EFG

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |Hauptnavigation; Accesskey: 3 |Servicenavigation; Accesskey: 4

Det Danske Filminstitut (Kopenhagen)

>> www.dfi.dk  Das Dänische Filminstitut ist eine staatliche Institution und verantwortlich für die Unterstützung und Förderung von Film und Kinokultur, sowie die Bewahrung des Filmerbes. Die Aktivitäten des DFI erstrecken sich von der Teilnahme an der Entwicklung und Produktion von Spielfilmen, Kurzfilmen und Dokumentationen, deren Vertrieb und Marketing, bis zur Verwaltung des nationalen Filmarchivs und der Cinémathèque.

 
Die Archiv und Cinémathèque Abteilung ist verantwortlich für die Konservierung und Restaurierung von Filmen und Dokumenten zur Filmgeschichte. Die Abteilung sammelt Film- und Fernsehliteratur, führt wissenschaftliche Studien durch und unterhält die nationale Filmographie, welche über das Internet zugänglich ist. Die Cinémathèque bietet eine große Bandbreite von Publikumsaktivitäten zum Thema Film an und unterhält drei Kinos, eine Videothek und Film-X, ein Computer-basiertes interaktives Filmstudio für Kinder und Jugendliche.
 
Im Rahmen der Gesetzgebung müssen Pflichtexemplare in Dänemark produzierter Filmwerke dem Filmarchiv übergeben werden. Das Filmarchiv sichert damit das nationale Filmerbe Dänemarks – von den ersten Filmrollen Peter Elfelts von 1897 bis zu den jüngsten Produktionen – und lagert mehr als 30.000 Titel unter zeitgemäßen Klimabedingungen für kommende Generationen. Darüber hinaus werden Filme aus dem Archiv sowohl in der Cinémathèque vorgeführt, als auch an Akademien und Festivals verliehen. Das Archiv ist aktiv beteiligt an der Restaurierung, dem Scannen und Digitalisieren von Filmen, wodurch neue Negativkopien hergestellt und DVDs veröffentlicht werden können.